Stiftung

Viele Kinder leben in den Armenvierteln Cochabambas mit ihren alleinerziehenden Eltern und Geschwistern auf engstem Raum, ohne fließendes Wasser und Strom, oft von Drogen und Kriminalität bedroht.

Die Stiftung bietet etwa 45 Kindern einen versorgten Tagesablauf. Dazu gehören ausreichend Essen, schulische Begleitung und das Gefühl familiärer Geborgenheit. Täglich findet eine kindgerechte Andacht statt, in der den Kindern die Grundlagen und Werte des christlichen Glaubens vermittelt werden.

Liebe und Wertschätzung in einem gewaltfreien Umfeld ist für viele Kinder – leider – eine neue Erfahrung.